Reiseinformationen

Mobiles Internet in Frankreich: Möglichkeiten und Tipps

Tags:

Mobiles Internet in Frankreich

Seit dem 15. Juni 2017 sind die Roaming-Gebühren innerhalb Europas Geschichte. Das Roam-Like-At-Home-Prinzip macht EU-weites Surfen zu Inlandspreisen bis zu 90 Tagen möglich, ideal für einen Urlaub in Frankreich bis zu 3 Monaten. Die neuen Roaming-Regeln sind für Vertrags- und Prepaid-Tarife gültig.

Länger als 90 Tage surfen

Wer länger als 3 Monate im EU-Ausland mobil telefoniert, surft oder SMS schickt, muss jedoch weiterhin mit Roaming-Gebühren rechnen. Dazu kommen mögliche vertragliche Nutzungsgrenzen. Die Roaming-Gebühren dürfen aber eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Zurzeit sind das 7,70 Euro je Gigabyte. Ab 2022 sind es noch 2,50 Euro.

Internet in Frankreich mit Notebook Flat

Neben der Telekom, simyo und congstar gehört auch o2 zu den deutschen Anbietern, mit denen auch in Frankreich mobiles Internet verfügbar ist. Dafür können Sie zum Beispiel die 1&1 Notebook Flat Special mit 1 GB Datenvolumen nutzen. Damit surfen Sie im Netz von E-Plus und Telefónica o2.

Internetcafés und Fremdenverkehrsämter

In fast allen französischen Städten gibt es Internetcafés. Manchmal verleihen diese auch Laptops für den Privatgebrauch. Auch Fremdenverkehrsämter stellen oft PC und Internetverbindung bereit.

Kostenloses W-LAN in Frankreich

Kostenloses W-LAN wird in der Regel in Fast-Food-Restaurants bereitgestellt. Auch in vielen französischen Cafés können Sie mit WiFi gratuit surfen. Dazu werden auch immer mehr öffentliche Plätze wie Straßen und Bahnhöfe mit WiFi-Säulen ausgestattet.

Internet in Frankreich mit Surfstick

Wer ohne sans engagement(Vertragsbindung) ins Netz möchte, kann sich auch in Supermärkten oder FNAC-Filialen mit einem Surfstick eindecken. Auch die Shops der französischen Telefonanbieter SFR, Orange und Bouygues bieten Surfsticks zum Verkauf. Zusätzlich zum Stick wird ein Guthaben auf der SIM-Karte benötigt, die sich im Surf-Stick befindet. Im Französischen nennt sich das Forfait und ist für eine Woche, einen Tag und eine Stunde erhältlich.

Mobiler WLAN-Hotspot

Wenn Handy oder Laptop dafür zugelassen sind, kann auch eine französische Prepaid-Karte verwendet werden. In diesem Fall können Sie auf einen mobilen Router zurückgreifen. Das kleine Gerät wird in der Hosentasche getragen und dient als Datenbrücke für mobiles Internet in Frankreich.

Travel WiFi und My Webspot

Weitere Möglichkeiten bieten Travel WiFi und My Webspot. Hierbei handelt es sich um einen Mietservice für die Empfangsgeräte, die mitunter auch als MIFI Geräte bezeichnet werden und einen 3G oder 4G Zugang bieten. Um das Angebot zu nutzen, bestellen Sie Ihren persönlichen Router einfach bei den Webseiten My Webspot oder Travel WiFi. Der Router kommt per Post direkt an den Urlaubsort. Nach Beendigung der Nutzung schicken Sie das Gerät im vorfrankierten Umschlag wieder zurück. Das Angebot ist in ganz Frankreich verfügbar. Bis zu zehn Geräte können sich automatisch mit dem Router verbinden.