Urlaub auf Korsika

Sehenswerte Städte in Korsika

Bonifacio, Bastia und andere sehenswerte Städte, die mindestens einen Auslfug wert sind.

Bonifacio

Bonifacio liegt im äußersten Süden der Insel oberhalb einer mehr als 60 m hohen, weißen Steilküste und ist ein touristischer Magnet. Die hochgelegene historische Stadt wird von mächtigen Mauern umgeben, die von einer Zitadelle fortgesetzt werden. Im Innern liegen die typischen, hohen Häuser, deren Eingänge teils abenteuerlich erscheinen. Neben den gotischen und romanischen Kirchen (die Kirchen Sainte-Marie-Majeure und St-Dominique gehen auf das 13. Jahrhundert zurück) gibt es u.a. die Treppe des Königs von Aragon aus dem 15. Jahrhundert, den Pallazu Publicu (der eine Art Heimatmuseum mit wertvollen Ausstellungstücken beherbergt) und mehrere Windmühlen aus dem 13. Jahrhundert zu bewundern. Aufgrund des 5000 ha großen "Meeresschutzgebietes" ist Bonifacio die "Umwelthauptstadt" Korsikas.

Tip: auch von einem Ausflugsboot aus hat man einen herrlichen Blick auf Bonifacio.

Bastia

Bastia ist die größte Stadt Korsikas. Im Gegensatz zu Ajaccio war Bastia immer starken italienischen Einflüssen ausgesetzt, was sich u.a. an der Zitadelle erkennen lässt. Der alte Fischereihafen bietet einen Hauch St Tropez. Er ist umgeben von den hohen grauen Häusern mit Arkaden von einem der besten zeitgenössischen Architekten, Fernand Pouillon.

Beherrscht wird das Hafenbecken von den beiden Türmen der etwas zurückgelegenen, reich verzierten Kirche Saint-Jean-Baptiste aus dem 17. und 18. Jahrhundert. In der Nähe befinden sich die beiden Kapellen Saint-Roch und Immaculée Conception, die aufgrund ihrer Innenausstattung aus dem 17. Jahrhundert sehenswert sind.
In der Kirche Sainte-Marie befindet sich die Silberstatue der Himmelfahrt Mariens, ein Goldschmiedemeisterwerk aus dem 18. Jahrhundert. Besonders prächtig im Stile Ludwigs XV. ausgeschmückt ist die Kapelle Sainte-Croix aus dem 16. Jahrhundert. Dort wird in einer Nische der "Christ des Miracles" verehrt, der 1482 von Fischern im Meer gefunden wurde.

Im Ethnographische Museum im Palast des Gouverneurs können Sie sich über die Geschichte und die Traditionen sowie über die Geologie der Insel kundig machen. Der große Turm ist der älteste Teil der Festung Bastiglia, nach der die Stadt benannt ist.

Auf Spaziergängen durch die Gässchen der Stadt können Sie den italienischen Charme Bastias entdecken.
Einige Kilometer entfernt liegt der Etang de Biguglia, der mit 11 km Länge und max. 2,5 km Breite größte See auf Korsika. Mehr über die Stadt Bastia auf Korsika

Calvi, Ile Rousse, la Balagne

Calvi und Ile Rousse in der Region Balagne sind zwei stimmungsvolle Städte mit langen Stränden. Der Strand von Calvi ist im Sommer sehr belebt und wird von einer mächtigen Zitadelle überragt, deren Mauern und Bastionen ein halb zerstörtes Viertel umgeben. Die Stadt selbst ist von kleinen Gässchen durchzogen, die zu Spaziergängen einladen. Wer seinen Urlaub hier verbringen möchte, dem Empfehlen wir ein Ferienhaus in Calvi.

Von Calvi aus können Sie mit dem Zug einen Abstecher nach Ile Rousse machen. Die Zugstrecke führt entlang der Küste durch wunderschöne, wechselnde Landschaften.

Nicht nur diese beiden Städte der Region, sondern auch das Tal der Balagne an sich ist sehenswert. In der blühenden Landschaft mit Olivenhainen, Orangen- und Feigenbäumen lässt sich herrlich entspannen.

Corte

Corte liegt auf halber Strecke zwischen Bastia und Ajaccio und ist die historische Hauptstadt Korsikas. Sie liegt zu Füßen einer im Jahre 1419 errichteten Zitadelle, die ein Tal mit einer wichtigen Straße beherrschte. Von der Zitadelle aus hat man einen herrlichen Ausblick über die Region und die im Westen gelegenen Schluchten von Tavignano und La Restonica. Der zentralen Platz, die Place Paoli, ist Ausgangspunkt für Streifzüge durch die engen Gassen der Stadt, die ihren korsischen Charakter bis heute bewahrt hat.

Corte liegt auf halber Strecke zwischen Bastia und Ajaccio und ist die historische Hauptstadt Korsikas. Sie liegt zu Füßen einer im Jahre 1419 errichteten Zitadelle, die ein Tal mit einer wichtigen Straße beherrschte. Von der Zitadelle aus hat man einen herrlichen Ausblick über die Region und die im Westen gelegenen Schluchten von Tavignano und La Restonica. Der zentralen Platz, die Place Paoli, ist Ausgangspunkt für Streifzüge durch die engen Gassen der Stadt, die ihren korsischen Charakter bis heute bewahrt hat.

Auf dem Weg von Corte nach Ajaccio kommen Sie an Venaco und Vizzavona vorbei. Im Vizzavona gibt es einen Aussichtspunkt mit Blick auf den Monte d'Oro im Herzen des korsischen Regionalparks.

Ajaccio

An einem wunderbaren Golf gelegen wird die Geburtsstadt Napoleons auch "La Blanche" (die Weiße) genannt, obwohl die Fassaden der alten Häuser eher grau, braun, ocker oder rosa sind.

Sehenswert ist die Kaiserliche Kapelle (Chapelle Impériale), die Höhle des Casone (la Grotte du Casone), die Kathedrale, die Place du Maréchal Foch, das Hôtel de Ville, die Zitadelle und die interessanten Museen: das Musée Fesch in einem Palais des 2. Kaiserreichs mit italienischen Meistern des 14. bis 18. Jahrhunderts, das Musée du Capitellu, das Musée Napoléonien im Rathaus mit Erinnerungsstücken an den Kaiser und seine Verwandten, und das Maison Bonaparte mit dem Geburts- und Kinderzimmer Napoleons und zahlreichen, ihn betreffenden Gegenständen und Dokumenten.

Ajaccio hat viele schöne Sandstrände und bietet diverse Möglichkeiten für Wassersportler (Tauchen, Segeln,...)
Von Ajaccio aus lassen sich viele Ausflüge unternehmen, der sicherlich schönste führt einen über das Meer zu den Iles Sanguinaires ("die blutdürstigen Inseln"), deren Name von ihren Farben bei Sonnenuntergang herrührt.

Ein weiterer Ausflug Richtung Bastelica führt Sie entlang der Schlucht von Prunelli. Am Aussichtspunkt "Punte d'Alsiccio" sollten Sie den Ausblick genießen. Mehr über die Hauptstadt der Insel auf Korsika, Ajaccio.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.