Sehenswürdigkeiten Antibes

Das Picasso Museum in Antibes

Tags:
Das Picasso Museum in Antibes sollte auf keiner Reise an die Côte d'Azur fehlen. Wir stellen Ihnen das Museum in Antibes einmal vor
Picasso Museum in Antibes

Das Picasso-Museum in Antibes in Südfrankreich ist dem spanischen Künstler Pablo Picasso gewidmet.
Pablo Picasso lebte im 19. und 20. Jahrhundert und war ein bedeutender Maler, Bildhauer und Grafiker, welcher sich vielen verschiedenen Kunstrichtungen anschloss und seinen künstlerischen Schwerpunkt immer wieder neu setzte. Das hing mit den damaligen politischen Umschwüngen, aber auch mit dem Kennenlernen verschiedener Künstler, wie beispielsweise dem Maler Henri Matisse.

Die Malweise von Henri Matisse wirkte sich stark auf die späteren Werke von Picasso aus. Diesen bedeutungsvollen Maler lernte Pablo Picasso 1946 auf seiner Reise nach Nizza und Antibes kennen. Der kleine Ort Antibes faszinierte Picasso und er veranlasste ihn dazu sich einen Saal für seine Ausstellung in Antibes zu mieten. Bei seiner Suche stieß der Maler auf Romuald Dor de la Souchere dem Museumskantor von dem Schloss Grimaldi, welche nach der Fürstenfamilie Grimaldi benannt und im 14. Jahrhundert erbaut wurde.

Das Schloss liegt direkt an der Küste der Côte d'Azur und hat einen schönen Blick auf die Mittelmeerküste. Das brachte Pablo Picasso eine sehr inspirierte Phase, in der viele Werke entstanden. Insgesamt verweilte Pablo Picasso drei Monate in Südfrankreich und erschuf während dieser Zeit 23 Gemälde und 44 Zeichnungen. Diese Werke schenkte er der Stadt Antibes, wodurch die Möglichkeit bestand seine Werke öffentlich auszustellen und ihm 1966 das Museum zu widmen. Zu diesen Werken kamen dann 1991 Schenkungen von Jacquline Picasso hinzu, welche die Sammlung um weitere Gemälde und Keramikarbeiten erweiterte. Zu den Arbeiten von Picasso sind in dem Museum heute auch die Werke von Nicolas Stael zu bestaunen. Nicolas Stael war ein französischer Maler, welcher im 20. Jahrhundert gelebt hat. Die Kunst von de Staël zeichnet sich durch seine Art aus, die Abstraktion mit der Gegenständlichkeit zu verbinden. Dies gelang ihm meist in großen Bildern.

Leider beging der Künstler aufgrund von künstlerischen Zweifeln und Depressionen in Antibes Selbstmord. Deswegen wurde dem bedeutendem Maler seine eigene Ausstellung im Picasso Museum gewidmet. Seine Malerei gilt heute als zeitlos und ist sehr gefragt. Jedoch finden sich auch einzelne Werke von Miro, Alexander Calder, Fernand Léger, Amadeo Modigliani, Max Ernst und Hans Hartung in den Räumen.

Der Grund für diese Erweiterung der vielen Künstler ist, dass der Museumskantor 1946 anfing die moderne Kunst zu sammeln und deswegen Picasso in seinen Arbeiten unterstützte. Deswegen sammelte das Museum bis 2001 weiter moderne Künste, um sie in dem Picasso Museum Südfrankreich ausstellen zu können.

Das Picasso Museum Antibes befindet sich in Südfrankreich an der Küste der Côte d'Azur und ist eine echte Sehenswürdigkeit. Hier gibt es nicht nur die moderne Kunst zu bestaunen, sondern auch die Landschaft um das Museum verzaubert den Besucher. Dies liegt an der schönen Lage, da Antibes am Fuße der Alpen und an der Küste des Mittelmeers der Côte d'Azur liegt. Dies schafft eine schöne Verbindung zwischen dem Bergland und dem Meer. Dazu kommt, dass Antibes eine sehr gute Verkehrsanbindung hat, wodurch der Ort gut zu erreichen ist. Antibes liegt östlich von Cannes und westlich von Nizza, was dem Urlauber die Anreise mit dem Flugzeug ermöglicht.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.