Düne von Pyla, Vogelinsel, Arcachon

Sehenswürdigkeiten Aquitanien

Die Sehenswürdigkeiten Aquitanien und um Arcachon herum: Düne von Pyla, Vogelinsel und die Stadt Arcachon

Die Düne von Pyla

Die Düne von Pyla hat imposante Ausmaße und gehört zu den wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Aquitaine. Sie ist mit Ihrer Länge von 2,7 km und Breite von 500 m zweifellos die größte Düne Europas. Nur ihre Höhe lässt sich nicht genau bestimmen, die schwankt zwischen 100 und 120 m. Wind und Sturm verwehen den feinen Sand und verändern ihr Bild täglich.

Die Dune du Pyla bietet eine herrliche Aussicht über die gesamte Bucht von Arcachon und die endlosen Pinienwälder der Landes.

Die Düne, die 1978 als eine der ersten landschaftlich wertvollen Gegenden Frankreichs vom Umweltministerium als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde, zieht jedes Jahr etwa eine Millionen Besucher an die sich diese Sehenswürdigkeit ansehen möchten. Die Grande Dune du Pyla ist ein ebenso ungewöhnliches wie unverhofftes geologisches Bauwerk, das sich im Laufe der Jahrhunderte vom Sand ernährt hat und auch heute noch vom Sand der Banc d'Arguin genährt wird, der vom Wind herüber geweht wird.

Die Stadt Arcachon

In Arcachon sind neben den üblichen Strandaktivitäten entlang des Boulevard de la Plage vor allem folgende Sehenswürdigkeiten lohnenswert:

    • Ville d' Hiver - die Winterstadt: hier auf den Anhöhen Arcachons kann sich der Besucher bezaubern lassen von der Schönheit der an schattigen und gewundenen Alleen gelegenen Villen im maurischen oder gotischen Stil, allesamt aus einer anderen Epoche (Führungen zu Fuß oder mit einer kleinen Bahn).
    • Die Basilika Notre Dame: die Kapelle der Matrosen am Eingang der Basilika birgt eine Statue der Mutter Gottes mit Kind von 1722.
    • Romanische Kirchen: als ehemalige Raststelle für Pilger auf dem Weg nach Santiago de Compostela sind am Bassin d'Arcachon einige Gebäude aus dem 11. und 12. Jahrhundert erhalten geblieben. Der Besucher kann hier die romanisch geprägte Kirche Notre Dame de Lanton aus dem 11. Jahrhundert und die Kirche St. Eloi (heiliger Eligius) aus dem 12. Jahrhundert entdecken und ihre herrlichen Kirchenfenster bewundern. Neben der Kirche St. Eloi befinden sich hier die Überreste einer romanischen Basilika aus dem 4. Jahrhundert.

Die Vogelinsel - Ile aux Oiseaux

Die wild anmutende Ile aux Oiseaux, die vor Arcachon in der Mitte der Bucht liegt, ist eine Zufluchtsstätte im Wasser. Ihren Namen verdankt sie den zahlreichen Wasservögeln, denen sie zur Rast und Futtersuche dient. Ein Teil der Insel ist offenes Land und wird ganzjährig von unbeugsamen "Arcachonnais" bewohnt. Die zwei über dem Wasser auf Pfählen ruhenden Holzhäuser, die sogenannten "Tchanquées"-Hütten, sind das Wahrzeichen der Insel. Bei klarem Wetter kann man sie vom Ufer aus sehen. Das Wort "tchanqué" kommt von gascognisch "échasses" für "Stelzen(beine)".

Zwischen niedrigen Dünen aus goldgelbem Sand kann man im Herzen eines kleinen Wäldchens 4 Hüttendörfer entdecken. Bei Ebbe erstrecken sich die Austernbänke vor der Insel fast soweit das Auge reicht. Auf keinen Fall darf man die Besichtigung der "Insel der Vögel" mit einer Pinasse, dem traditionellen Boot des Bassin d'Arcachon, versäumen. Diese Fahrten werden von den Bateliers Arcachonnais durchgeführt, die Sie an der Thiers-Mole finden können.

Die Sandbank Banc d’Arguin

Die Aquitanien Sehenswürdigkeit Banc d'Arguin ist eine größtenteils von Wasser bedeckte Sandbank inmitten des Atlantiks und bietet je nach Wasserstand einen wechselnden Anblick. Ihr heller Sand erstreckt sich weit ins Meer, dessen verschiedene Farbtöne zwischen jadegrün und veilchenblau variieren. Diese natürliche Umgebung ist ein Zufluchtsort für Tausende von Vögeln, die sich hier fortpflanzen, überwintern oder während ihrer Züge rasten. Das Naturschutzgebiet der Banc d'Arguin wurde 1970 eingerichtet. Seitdem sind viele Austernbänke dorthin umgezogen. Mittlerweile wachsen hier hervorragende Austern.

Ob man die Sandbank nun bei Ebbe von der Dune du Pyla aus oder bei Sonnenuntergang betrachtet oder ob man sie während eines Ausflugs mit dem Schiff besichtigt, die Ruhe, die die Banc d'Arguin ausstrahlt, erfüllt die Besucher mit einem Hauch von Glückseligkeit und bei einem Bad inmitten des Atlantiks verspüren sie ein Gefühl der Freiheit. Man erreicht die Sandbank über die regulären Schiffslinien.

Das Vogelschutzgebiet von Le Teich

Mit seinen 129 hektar macht dieses Vogelschutzgebiet einen wesentlichen Teil des Naturschutzgebietes der "Landes de Gascogne" aus. Es gibt hier mehr als 280 Vogelarten. Die Moore, Inseln und feuchte Wiesen bieten den Störchen, Wildgänsen und -Enten, Kormoranen, Schwänen, Reihern und vielen anderen Vögeln einen idealen Lebensraum. Alles wurde perfekt für die Aufnahme und Beobachtung dieser Wildvögel hergerichtet.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.