Aquitanien

Aquitanien - Perle im Südwesten Frankreichs

Aquitanien ist als Urlaubsziel äußerst beliebt, jedes Jahr heißt die Region eine Vielzahl von Touristen aus Europa und aller Welt willkommen

Aquitanien ist eine Region im Südwesten Frankreichs, die aus fünf verschiedenen Departements besteht. Mit einer Fläche von rund 41.000 km² ist Aquitanien in etwa so groß wie die Schweiz, allerdings findet sich hier mit etwa 3.3 Millionen Einwohnern nur ein Bruchteil der Bevölkerung der Alpenrepublik. Die Region bietet somit viel Platz für idyllische, teilweise fast unberührte Strände und Landschaften. Als Urlaubsziel ist Aquitanien nicht nur bei den Landsmännern äußerst beliebt, sondern heißt jedes Jahr auch eine Vielzahl von Touristen aus Europa und aller Welt willkommen.

Bordeaux - Hauptstadt des Weins

Die einzige größere Stadt in der ansonsten recht dünn besiedelten Region ist das rund 250.000 Einwohner zählende Bordeaux. Die Stadt ist UNESCO-Weltkulturerbe und zudem als Hauptstadt des Weins bekannt. Besonders schön anzusehen sind die historischen Bauten aus verschiedenen Jahrhunderten, die - beginnend mit der Zeit der Römer - die bewegende Geschichte der Stadt im Laufe der Jahrhunderte widerspiegelt. Auch die Teilnahme an einer Weintour gehört natürlich zu jedem Besuch der Hauptstadt des Weins dazu. Viele interessante und hochwertige Weine warten darauf verkostet zu werden. Bordeaux ist somit der ideale Ausgangspunkt, um diese äußerst vielfältige und idyllische Region im äußersten Südwesten Frankreichs kennenzulernen.

Einzigartige Naturschönheit

Doch die Region ist neben ihrem Status als Weinanbaugebiet mindestens ebenso für einzigartige Naturschönheiten bekannt. Großen Anklang bei Besuchern findet die Dune de Pilat, welche mit über 100 Metern Höhe die größte Sanddüne Europas ist. Ob beim Herunterrennen der Düne oder bei waghalsigen Sprüngen, hier lassen sich einzigartige Schnappschüsse schießen, die man später mit Freunden teilen kann. Eine weltbekannte Sehenswürdigkeit ist die Höhle von Lascaux. Dort finden sich berühmte Malereien, die vor mehr als 15.000 Jahren von Steinzeitmenschen angefertigt wurden.Sie bilden Szenen aus dem täglichen Leben und von der Jagd ab.

Im Jahre 1979 wurde die Höhle von Lascaux zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Komplettiert wird die vielfältige Natur Aquitaniens durch idyllische und über weite Strecken fast menschenleeren Strände an der Küste. Zu den bekanntesten Vertretern gehört der Strand von Soulac-sur-mer knapp 100km nordöstlich von Bordeaux. Auch Lacanau-Océan ist sowohl bei Sonnenanbetern als auch bei Surfern seit jeher eine angesagte Adresse. Als Besucher wird man somit schnell merken, dass kaum eine andere Region Frankreichs so vielfältig ist.

Die geradezu magische Naturschönheit wird durch eine besondere Geschichtsträchtigkeit komplettiert. Somit ist ein Urlaub in Aquitanien absolut empfehlenswert. Sowohl Frankreichliebhaber als auch Neulinge werden ihre Freude haben.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.