Elsass Reiseführer

Elsass Reiseführer

21,90 Euro

Landschaften und Sehenswürdigkeiten, Hintergründe undAnregungen für den Urlaub mit Kindern sowie zahlreiche Wander- und Radfahrtipps


Jetzt Kaufen
Perlen des Elsass im Porträt

Sehenswerte Städte im Elsass

Straßburg, Colmar, Mulhouse, Sélestat im Porträt. Historische Altstädte und das Schloß Rohan, jedes Städtchen im Elsass hat eine kleine Sehenswürdigkeit

Dank ihres historischen Erbes und ihrer Museen sind die Städte des Elsaß Hauptstädte der Kultur und der Geschichte.

Straßburg

Straßburg ist natürlich die bekannteste Stadt im Elsaß, nicht nur, weil sie quasi die Hauptstadt Europas ist, sondern auch wegen ihres unerklärlichen Charmes. Es ist unmöglich, alle Reichtümer dieser Stadt der Künste aufzuzählen.

Das Straßburger Münster ist eines der schönsten gotischen Bauwerke. Seine imposante Fassade wurde wunderschön restauriert. Das mittlere Portal ist mit Statuen reich verziert.
Der von J. Hültz vollendete Turm lässt sich nicht nur bewundern, sondern auch besteigen. Nachdem man 328 Stufen überwunden hat, wird man mit einem Panoramablick über ganz Straßburg belohnt.
Natürlich gibt es auch im Innern des Münsters viel zu sehen, etwa die herrlichen Glasmalereien aus dem 13.-15. Jahrhundert oder die astronomische Uhr.

Um das Münster herum hat sich die historische Altstadt sehr gut erhalten. Auf Ihrem Spaziergang können Sie an jeder Ecke mit Fresken oder Holzstatuen verzierte mittelalterliche Häuser entdecken. "Klein-Frankreich" (la petite France) ist eines der am meisten besuchten Viertel der Altstadt Straßburgs. Die Gassen entlang des Kanals sind mit Renaissance-Häusern gesäumt, welche sich im Wasser spiegeln und Klein-Frankreich eine Atmosphäre der Ruhe verleihen.

Unser Tipp: Machen Sie unbedingt eine Rundfahrt mit einem der Ausflugsschiffe.

Während Ihres Aufenthalts in Straßburg sollten Sie nicht versäumen, einige der vielen Museen zu besuchen. Das Schloß Rohan aus dem 18. Jahrhundert beherbergt in seinen großen Räumlichkeiten ein Museum mit Mobiliar aus verschieden Epochen und andere Ausstellungen. Das Museum "de l'Œuvre de Notre-Dame" ist der Elsässer Kunst der Renaissance und des Mittelalters gewidmet.

Colmar

Nur auf den ersten Blick sieht Colmar (früher Isenheim) nach einer modernen Stadt ohne Atmosphäre aus, die historische Altstadt mit all ihrem Charme beweist schnell das Gegenteil. Colmar ist berühmt für diese Altstadt, seine schönen Häuser (das Renaissancehaus der Arkaden, das Haus "au fer rouge"), seine einzigartigen Straßen und Gassen, in welchen der Besucher Kirchen, Klöster, alte Fachwerkhäuser, holzverzierte und bemalte Fassaden sowie alte Renaissancebauten entdecken kann.

Die Stadt wird oft mit einem historischen Museum verglichen. Großen Anteil daran hat das bekannte Museum Unterlinden, welches einige unvergängliche Meisterwerke der rheinischen Renaissance (von Grünewald, Schongauer und Isenmann) beherbergt, darunter den wohl berühmtesten Schatz, den Isenheimer Altar von Grünewald. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Kloster aus dem 13. Jahrhundert, was ihm eine besondere Atmosphäre verleiht.

Sehenswert ist auch das im Gerberviertel (Quartier des Tanneurs) an einem Kanal gelegene sogenannte Klein-Venedig.

Mulhouse

Mulhouse (Mülhausen) wird von Touristen häufig ebenfalls zu unrecht verschmäht. Obwohl Spuren früherer Zeiten selten sind und aus dem Mittelalter nur noch wenige Stadtmauerreste und zwei alleinstehende Türme übrig geblieben sind, läßt sich der Charme, den die Stadt hat, dennoch nicht leugnen.

Im historischen Zentrum an der Place de la Réunion befindet sich das Hôtel de Ville (Rathaus). Dabei handelt es sich um ein bemerkenswertes und in Frankreich einzigartiges Bauwerk aus dem 16. Jahrhundert, welches im 17. Jahrhundert neu verziert wurde. Sein historisches Museum beherbergt eine Vielzahl an Reichtümern, darunter unter anderem Gegenstände und Zeugnisse aus der Mülhausener Geschichte und eine archäologische Sammlung.

Vom Dach des Europa-Turmes haben Sie einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt.

Sélestat

Sélestat (Schlettstadt) befindet sich im Herzen des Unterelsaß. In der Altstadt gibt es eine Vielzahl historischer Häuser, zwei Kirchen mit romanischen Überresten sowie den Uhrenturm (Tour de l'Horloge) aus dem 14. Jahrhundert. Bekannt ist vor allem die Humanistische Bibliothek von Sélestat. Im 15. Jahrhundert war die Stadt Sitz einer humanistischen Schule und hat sich deren Zeugnisse bis heute bewahrt.

Auch die Umgebung der Stadt ist einen Besuch wert. Im Osten liegt z.B. der Ried mit einem Damhirschgehege.

Auch wenn die Stadt nicht direkt an der Weinstraße liegt, so ist sie doch nahe genug, um als Ausgangsort für eine Fahrt entlang der Route du vin zu dienen.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.