Reims - Champagne

Reims - die Wiege Frankreichs

Die Stadt Reims in der Champagne, eine Stadt der Kunst und der Geschichte. Reims ist bekannt für sein reiches Kulturerbe und natürlich den Champagner

Stadt der Kunst und der Geschichte: Reims hat ein reiches Kulturerbe und natürlich:  Champagner. Auch „Cité des Sacres“ („Stadt der Krönung“) genannt, entschleiert Reims sein Erbe und seine Geschichte: UNESCO Weltkulturerbe, Champagnerhäuser, die Stadtmittel mit Art-Déco Fassaden.

Frankreich hat tatsächlich seinen Ursprung in Reims. Hier wurde Clovis bei dem Bischof „Saint Rémi“ getauft und die Dynastie der Franken gegründet, nach denen das Land benannt wurde. Die Abtei wurde zu ehren des Bischofs Saint Rémi, „Basilika Saint Rémi“ genannt.

Diese bedeutende Gedenkstätte Frankreichs wurde während des Ersten Weltkriegs zu 80 % zerstört. Deshalb wurde Reims größtenteils im Art-Déco wieder aufgebaut. Art-Déco ist ein Architekturstil, der beim Aufbau der im Ersten Weltkrieg zerstören Städte entstand. Und Reims zählt zu den bedeutendsten Beispielen! Es ist eine Stilrichtung, die die bestehende Ordnung zu unserer großen Freude stark verändert hat.

Außerdem wurden in der Kathedrale Notre-Dame (UNESCO Weltkulturerbe) dreiunddreißig französische Könige gekrönt, wie z.B. Charles VII, dessen Heer von Jeanne d’Arc angeführt wurde.

Die Kathedrale Notre-Dame ist auf wundersame Weise vom Ersten Weltkrieg verschont geblieben. Dank ihrer Architektur und ihrer Bildhauerkunst ist die Kathedrale ein Meisterwerk gotischer Kunst. Die schwindelerregende Höhe des Kirchenschiffs wird Sie überwältigen und das geheimnisvolle Lachen des Engels, der sich am Eingangsportal befindet.

Nicht weit von der Kathedrale finden Sie mehrere Museen: „le Palais du Tau“ (UNESCO Weltkulturerbe), das Museum der modernen Kunst…

Am "Place du Forum", befindet sich das „Hôtel Le Vergeur“, ein Museum, das der Geschichte der Stadt gewidmet wurde und dessen Fenster in die Richtung der römischen Grabkammern zeigen.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.