Gastronomie Südfrankreich

Die Kostbarkeiten Südfrankreichs

Mediterrane Küche par excellence: Olivenöl, Tapenade, Bouillabaisse und mehr bietet die Küche in Südfrankreich. Entdecken Sie die Kostbarkeiten!

Knoblauch und Olivenöl sind in der Provence das, was die salzige Butter für die Bretonen ist und zwar eine alltägliche Beilage. Diese Geschmacksnoten des Südens verleihen den einfachsten Gerichten noch mehr Aroma und runden ein Gericht erst richtig ab.

Für die Gerichte Südfrankreichs, die sehr abwechslungsreich sind, verwendet man auch zahlreiche Gewürze und Kräuter, die geschickt dosiert werden und dem Gericht den richtigen Geschmack und die richtige Farbe geben, wenn es erst einmal auf dem Teller ist. Also, wenn Sie hierher kommen, dann probieren Sie die salzigen und süßen Spezialitäten und genießen Sie es in vollen Zügen!

Erst einmal ein Dankeschön an die Griechen, für die Einführung des Olivenbaums, von dem 3000 in der Provence stehen. Die südfranzösische Küche, in der Olivenöl auf verschiedenste Weise Verwendung findet (zum Abschmecken, zum Braten, usw.), bietet Ihnen verschiedene Gerichte mit dem Geschmack von Rosmarin, Salbei, Bohnenkraut oder Estragon an.

Die einfach zuzubereitenden und einmaligen Speisen wie z.B. Auberginenmousse, Tomaten mit Basilikum, marinierte Paprikaschoten, Tapenade (Püree aus schwarzen Oliven und Kapernaufstrich) oder gegrillte Fleischstückchen, bestreut mit einer Messerspitze Kräuter der Provence (eine Kräutermischung aus der Garide mit Oregano, Fenchel und Thymian) lassen Sie diese köstlichen und würzigen Rezepte schätzen.

Übrigens: Oliven aus Südfrankreich
Ab einem Alter von 4 Jahren trägt der Olivenbaum alle 2 Jahre Früchte. Um einen Liter Olivenöl zu gewinnen, benötigt man 5 bis 6 kg Oliven.

Regionale Spezialitäten Südfrankreich

Die aufwendigeren traditionellen Gerichte nehmen dagegen viel Zeit in Anspruch: so beispielsweise die berühmte Bouillabaisse, die aus Drachenkopf, Knurrhahn und Aal zubereitet wird, mit Krebsen verziert und mit einer Würzmischung aus Safran, Olivenöl, Knoblauch, Thymian und Lorbeerblättern verfeinert wird und als Krönung des Ganzen mit einer Mayonnaise aus Knoblauch und roten Pfefferschoten serviert wird, oder ein mit Gewürzen und Kräutern verfeinertes, geschmortes Steak, garniert mit ein paar Orangenschalen.

Seien Sie aber unbesorgt, diese Gerichte stehen in Südfrankreich in vielen Restaurants auf der Speisekarte – Also, genießen Sie es! Andere regionale Spezialitäten aus der Provence haben ebenfalls einen guten Ruf und eignen sich gut als Mitbringsel aus dem Südfrankreich-Urlaub, wie beispielsweise. die Pralinen aus Aix mit Marzipan und Melone, die kandierten Früchte von Apt, die Rübsamen aus Marseille oder die Rosé- oder Rotweine: Auf Ihr Wohl!

Tipp: "Pâtes au pistou" (Teigwaren mit Basilikum und Knoblauch)
Die "Pâtes au pistou" sind ganz leicht zuzubereiten: Man mischt in einer Schüssel frisches Basilikum, gepreßten Knoblauch und Olivenöl, bis man eine glatte Paste erhält. Verteilen Sie die Paste ganz zum Schluß auf die warmen Teigwaren... Ein Gedicht!

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.