Paris Reiseführer

Paris Reiseführer

In 13 ausgewählten Spaziergängen präsentiert das Buch neben dem klassischen Sightseeing-Programm mit Eiffelturm auch die modernen Seiten...


Jetzt Kaufen
Sehenswürdigkeiten Paris

Museen in Paris

Tags:
In Paris findet man eigentlich zu jedem Interessengebiet auch ein kleineres oder größeres Museum.

In Paris findet man eigentlich zu jedem Interessengebiet auch ein kleineres oder größeres Museum. Das größte Museums in Paris, den Louvre, haben wir Ihnen schon vorgestellt. Es folgt nun ein Streifzug durch einige andere der unzähligen Pariser Museen.

Centre Georges Pompidou (Beaubourg)

Auf Initiative des ehemaligen Staatspräsidenten Georges Pompidou, der ein Liebhaber der Modernen Künste war, wurden die Architekten Renzo Piano und Richard Rogers mit dem Bau des Centre Pompidou beauftragt. Das Ergebnis war eine gigantische Konstruktion aus Glas und Stahl. Da die wichtigsten tragenden Bauteile und alle Funktionselemente wie Rolltreppen, Aufzüge, Belüftungsschächte etc. außen liegen, wirkt der riesige Komplex wie eine utopische Fabrik.

In den beiden oberen Etagen befindet sich das Museum der Modernen Kunst (Musée d'Art Moderne), welches eine der interessantesten Sammlungen Europas beherbergt.

Von der fünften Etage hat man einen schönen Blick bis zur Notre Dame und zum Montmartre. Alle Infos zum Centre Georges Pompidou. Für das Centre Pompidou gilt der Paris-Pass für kostenlosen Eintritt.

Das Musée d'Orsay

Das Musée d'Orsay wurde zur Weltausstellung im Jahr 1900 als Bahnhof errichtet und ist heute nach dem Louvre das wohl bedeutendste Kunstmuseum von Paris. Es beherbergt Malereien und Skulpturen, überwiegend von französischen Impressionisten, aus der Zeit von 1848 bis 1914, darunter Meisterwerke von Courbet, Manet, Degas, Monet, Pissaro, Renoir, Cézanne, van Gogh, Seurat, Matisse, Gauguin, Toulouse-Lautrec, Rodin, Guimard… Für das Musée d'Orsay gilt der Paris-Pass für kostenlosen Eintritt.

Musée de Cluny

Dieses ehemalige Stadtpalais der Äbte des burgundischen Cluny wurde 1480 auf den Ruinen gallo-römischer Thermen errichtet. Heute ist es ein Museum für mittelalterliche Kunst und ist berühmt für seine Sammlungen von mittelalterlichen Möbeln, Statuen und Wandteppichen. Zu finden ist es in der Rue du Sommerard. Für das Musée de Cluny gilt der Paris-Pass für kostenlosen Eintritt.

Musée Picasso

Das in der Rue Sainte-Anastase gelegne Picasso-Museum befindet sich im Hôtel Salé, welches sich 1656 ein Pächter der Salzsteuer (salé = gesalzen) hatte erbauen lassen. Das gigantische Treppenhaus wurde später in vielen deutschen Schlössern imitiert.

Das Museum zeigt Zeichnungen, Stiche, Gemälde, Skulpturen und Keramiken aus allen Perioden des berühmten spanischen Künstlers Pablo Picasso und etwa 50 Gemälde anderer Künstler aus einer Privatsammlung, die Picassos Erben dem französischen Staat vererbt haben, u.a. Arbeiten von Cézanne, Renoir, Matisse und Miró.

Musée Rodin

Das Rodin-Museum in der Rue Varenne befindet sich im Hôtel Biron, einem von einem schönen Garten umgebenen Stadtpalais aus dem frühen 18. Jahrhundert, welches ab 1919 von Rodin selbst bewohnt wurde. Die Sammlung beinhaltet etwa 500 Werke Rodins, darunter so berühmte Skulpturen wie "Die Bürger von Calais", "Der Denker", "Balzac", "Der Kuss"...

Institut du Monde Arabe

Das noch recht junge "Institut der Arabischen Welt" am Quai Saint Bernard veranstaltet bedeutende Ausstellungen und Kolloquien, bei welchen man die Kunst und Geschichte des mittleren Ostens und des Maghreb (NW-Afrika) einmal mit anderen Augen sehen kann.

Musées du Petit et Grand Palais

Die neobarocken, im Stil der Belle Epoque errichteten Gebäude des Grand Palais und des Petit Palais wurden anlässlich der Pariser Weltausstellung von 1900 an der Avenue Churchill erbaut und sind reich an Skulpturenschmuck.

Im Grand Palais gab es bis zur Fertigstellung des Centre Pompidou die bedeutendsten Ausstellungen in Paris, heute teilt es sich mit dem neuen Kulturzentrum diese Vorrangstellung und ist hauptsächlich den Neuen Künsten gewidmet. Die beachtenswerte Glaskuppel im Innern ist 43 m hoch.

Der Petit Palais beherbergt neben interessanten Wechselausstellungen seit 1902 die wertvollen Kunstsammlungen der Stadt Paris (Musée des Beaux Arts de la Ville de Paris): Gemälde, Möbel, Bücher, Geschirr.

Musée du Jeu de Paume

In der nordöstlichen Ecke der Tuilerien, links vom Eingang an der Place de la Concorde liegt das ehemalige Ballspiel (Jeu de Paume)-haus , das neben Wechselausstellungen die weltberühmte Sammlung impressionistischer Malerei des Louvre beherbergt.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.