Paris Reiseführer

Paris Reiseführer

In 13 ausgewählten Spaziergängen präsentiert das Buch neben dem klassischen Sightseeing-Programm mit Eiffelturm auch die modernen Seiten...


Jetzt Kaufen
Verliebt in Paris

Heiraten in Paris

Tags:
Heiraten in Paris, darauf ist im Vorfeld bereits zu achten. Die wichtigsten Fragen um in Paris zu Heiraten.
Heiraten in Paris

Schon bereits ein alter Schlager verrät es: „Ganz Paris träumt von der Liebe“ und viele Paare weltweit schließen sich diesem Traum an und wollen den Bund fürs Leben in der Stadt der Liebe schließen. Paris wird seinem Ruf als Weltmetropole der Zweisamkeit, der Gefühle und der Romantik gerecht. Für viele Liebende gibt es kein passenderes Plätzchen Erde, um sich zu verehelichen. Wer sich unter dem Eiffelturm ewige Treue versprochen hat und wer Hand in Hand diverse Sehenswürdigkeiten der französischen Hauptstadt bewundert hat, der möchte sich nun auch dort das Jawort geben, wo die schönsten Erinnerungen einst geboren worden sind.

Heiraten in Paris, weil es die Stadt der Liebe ist

Wenn die heiratswilligen Paare gefragt werden, warum sie gerade in Paris heiraten möchten, kommt meist nur eine Antwort: Weil es die Stadt der Liebe ist. Zudem bietet Paris die perfekte Kulisse für diverse Fotoaufnahmen, schließlich ist jede Eheschließung einmalig und die dazugehörigen Fotoaufnahmen sollten es auch sein.

Heiraten in Paris, darauf ist im Vorfeld bereits zu achten

30-tägiger Aufenthalt

Mindestens einen Monat vor der Aufgebotsbestellung muss einer der Heiratswilligen einen Wohnsitz gemeldet haben und zwar in dem Amtsbezirk, wo später der Trauungsakt vollzogen wird. Wer Bekannte in der Glitzermetropole hat, für den ist eine derartige Wohnsitzmeldung einfach. Das französische Meldeamt stellt eine Meldebestätigung (Carte de Séjour) aus.
Welches Standesamt ist maßgebend?
Es ist das Standesamt, in dessen Amtsbezirk sich der Heiratswillige gemeldet hat. Der Wohnsitz ist dauerhaft und ununterbrochen zu nutzen und muss mindestens 30 Tage vor der Bestellung des Aufgebotes bestehen.

Auf die Aufgebotsfrist (publication des bans) ist zu achten
Sie dauert 10 Tage. In diesen 10 Tagen werden Name, Beruf und Wohnort der Heiratswilligen veröffentlicht. Auch das Hochzeitsdatum wird bekanntgegeben.

Welche Unterlagen müssen dem Standesamt vorgelegt werden?

  • Meldebescheinigung der Heiratswilligen
  • Reisepass bzw. Personalausweis der Heiratswilligen
  • Geburtsurkunde der Heiratswilligen
  • Staatsbürgerschaftsnachweis der Heiratswilligen

Darüber hinaus müssen folgende Dokumente und Nachweise nachgewiesen werden, wenn es die jeweilige Situation verlangt:

  • Geburtsurkunden gemeinsamer Kinder
  • Heiratsurkunden aller bisher geschlossenen Ehen
  • rechtskräftige Scheidungsurteile zu aufgelösten früheren Ehen
  • Sterbeurkunden früherer Ehepartner

Eine amtlich beglaubigte Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer ist beizulegen, da alle Dokumente in französischer Sprache übersetzt sein müssen.

Informationen über die Trauzeugen: Name, Vorname, Geburtsort, Geburtsdatum, Beruf und Wohnort der Trauzeugen sind bekanntzugeben.

Ehefähigkeitszeugnis (certificat de capacité matrimoniale): Dieses Dokument beschleunigt die Eheschließung. Sind die Heiratswilligen beide deutsche Staatsbürger, genügt es, wenn ein gemeinsames Ehefähigkeitszeugnis vorgelegt wird. Diverse Zeugnisse werden bei deutschen Standesämtern oder bei der Auslandsvertretungsbehörde (Konsulat oder Botschaft) ausgestellt. Ehefähigkeitszeugnisse stellen jene Standesämter aus, wo auch der Wohnsitz gemeldet ist. Ist nur vorübergehend ein Wohnsitz in Deutschland gemeldet gewesen, hilft das Standesamt I in Berlin weiter. Das Ehefähigkeitszeugnis ist bis zu 6 Monate nach Ausstellung gültig.

Der Ehevertrag (contrat de mariage): Da das französische Recht automatisch von einer Gütergemeinschaft ausgeht, macht es Sinn, sich vor der Heirat in Paris mit einem Notar zu beraten und wenn erforderlich einen Ehevertrag auszuarbeiten.

Es gilt zu beachten: In der Regel sind mindestens einen Monat vor der Eheschließung folgende Unterlagen dem hiesigen Standesamt in Paris vorzulegen.

Wann kann die Eheschließung erfolgen?

Frühestens am 11. Tag nach Bestellung des Aufgebotes kann die Ehe in Paris geschlossen werden.

Wie viele Trauzeugen sind bei der standesamtlichen Hochzeit nötig?

Bei der standesamtlichen Hochzeit müssen 2 Zeugen zugegen sein. Sie muss bereits volljährig sein. Die Zahl darf sich auch verdoppeln, maximal 4 Trauzeugen sind in Frankreich zulässig.

Wird für die Eheschließung ein Dolmetscher benötigt?

Wenn einer der beiden Heiratswilligen der französischen Sprache nicht mächtig ist, wird meist der Dienst eines vereidigten Dolmetschers in Anspruch genommen.

Wird die Eheschließung auch in Deutschland anerkannt?

Eine Ehe, die nach französischem Recht geschlossen wurde, wird auch in Deutschland natürlich anerkannt.

Wie ist es um die gleichgeschlechtliche Partnerschaft in Paris bestellt?

Auch in Frankreich gibt es ein Gesetz über die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Dem gleichgeschlechtlichen Paar werden somit alle Rechte eingeräumt, die das französische Eherecht umfasst.

Schöne Kleider für den schönsten Tag

Sind die formalen Vorbereitungen getroffen, dürfen sich die Heiratswilligen angenehmeren Vorbereitungsaufgaben widmen, wie die Ausstattung der Braut und deren Gäste. Die Hauptgalerien der Pariser Einkaufsstraßen laden zum Bummeln und Schmökern ein. Die Galerie Lafayette als auch die Galerie Le Bon Marché bieten eine facettenreiche Auswahl an Brautkleidern in Tüll und Seide.

Natürlich darf nicht nur die Braut an ihrem besonderen Tag glänzen und alle geladenen Gäste ins Staunen versetzen. Auch die Kleinsten, die der Feier beiwohnen, dürfen sich chic machen. Eltern können die festliche Kleidung für den Nachwuchs vorab in Deutschland kaufen – so sparen sie viel Zeit. Ausgestattet mit der festlichen Kindermode mit französischem Chic von vertbaudet.de ist der Nachwuchs praktisch nicht von den Kindern aus Paris zu unterscheiden.

Eine Zeremonie, die alle zu Tränen rührt

Wer in Paris heiraten möchte, will auch eine Zeremonie erleben, die alles übertrifft. Bei dieser darf nichts dem Zufall überlassen werden und sie sollte so gestaltet werden, dass nicht nur das Brautpaar von seinen Gefühlen vereinnahmt wird, sondern die ganze Hochzeitsgesellschaft.

Eine Hochzeitslocation, die auf alle wirkt

Auch bei der Wahl der Hochzeitslocation darf mit Fingerspitzengefühl vorgegangen werden, denn nicht nur die französische Küche soll munden, sondern auch das Ambiente soll die Gäste zum Feiern animieren.

Ein Fotograf, der sein Handwerk versteht

Ein professioneller Fotograf sollte für den Hochzeitstag in Paris beauftragt werden, damit die schönsten Erinnerungsfotos entstehen können.

Wem das Heiraten in Paris zu komplex erscheint, der hat noch immer die Möglichkeit sich in Deutschland den Ring anzustecken und dann mit seinen Liebsten in die Stadt der Liebe aufzubrechen, damit im Nachhinein noch einmal unvergessliche Fotos im Brautoutfit mitten in Paris entstehen.