Termine

Alle Veranstaltungen in Frankreich

Reiseführer Normandie

Reiseführer Normandie

Frankreichs Norden hat alles im Programm, von der Kulturreise bis zum Badeurlaub oder High-End-Sehenswürdigkeiten


Jetzt Kaufen
Hafenstadt am Ärmelkanal

Das Seebad Dieppe

Dieppe ist ein Seebad in der Normandie am Ärmelkanal. Die Stadt wird bis heute wesentlich durch ihren bedeutenden See- und Fischereihafen geprägt.

Dieppe ist eine Hafenstadt in der Normandie an der Mündung des Flusses Arques in den Ärmelkanal. Die Stadt mit rund 32.000 Einwohnern wird bis heute wesentlich durch ihren bedeutenden See- und Fischereihafen geprägt. Erfahren Sie im Folgenden mehr über Dieppe und seine Sehenswürdigkeiten.

Dieppe: eine normannische Gründung

Die Ursprünge der Stadt gehen auf das beginnende 10. Jahrhundert zurück, als die Normannen hier siedelten. Die günstige Lage des Ortes begünstigte die weitere Stadtentwicklung. Die Stadt wurde im Verlauf ihrer Geschichte zweimal zerstört - einmal Ende des 12. Jahrhunderts durch den französischen König und dann durch eine niederländisch-englische Flotte Ende des 17. Jahrhunderts. Dem Neuaufbau danach verdankt die Stadt bis heute ihr relativ einheitliches barockes Erscheinungsbild. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Dieppe zu einem beliebten Seebad nach dem Vorbild des englischen Brighton. Historische Hotelbauten wie das Hotel Royal am Boulevard Verdun zeugen noch von dieser Zeit. Als Seebad ist Dieppe bis heute beliebt. Die Stadt verfügt auch über einen großen Yachthafen mit etwa 500 Liegeplätzen für Sport- und Seegelboote.

Das Wahrzeichen der Stadt: die Burg

Die Stadtanlage wird gekrönt von der Burganlage auf den Klippen über dem Ärmelkanal. Die heutige Burg mit ihren vier wuchtigen Rundtürmen ist ein Werk des 15. Jahrhunderts. Die Burg beherbergt jetzt das Stadtmuseum mit Exponaten zur Stadtgeschichte, zum regionalen Kunsthandwerk und Gemäldesammlungen.

Historisches Dieppe

In der Stadt gibt es zahlreiche unter Denkmalschutz stehende historische Bauten. Dazu gehört die gotische St. Jaques-Kathedrale, die zwischen dem 13. und dem 16. Jahrhundert entstanden ist. Das weitläufige Gotteshaus war früher eine bedeutende Zwischenstation auf Seepilgerfahrten nach Santiago de Compostela. Sehenswert ist auch die Saint Remy-Kirche. Sie vereinigt Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Barock. Das Stadtviertel 'Le Pollet' besticht durch seine alten Häuser und verwinkelten Gassen. Wenn Sie mehr über das für Dieppe charakteristische Leben am Meer erfahren wollen, sollten Sie das Museum Cité de la Mer besuchen. Neben Meerestier-Aquarien sind hier Ausstellungen zum Schiffbau und zur Fischerei zu besichtigen.

Von Dieppe aus nach Paris oder England

Dieppe kann für Kurztrips nach Paris oder England genutzt werden. Mit dem Auto können Sie Paris in nur gut zwei Stunden erreichen. Außerdem gibt es täglich mehrere Autofähr-Verbindungen nach Großbritannien (Fähre Dieppe Newhaven)