Loiretal

Gastronomie Loiretal

Tours und Vouvray sind für ihre Rillette, eine Wurstpastete, bekannt. Wir stellen Ihnen die Gastronomie im Loiretal vor

Kulinarische Höhepunkte

Tours und Vouvray sind für ihre Rillette, eine Wurstpastete, bekannt. 
Die Sologne, südlich von Orléans, ist reich an Pilzen und ein Jagdgebiet für Fasan und Hase. Ein typischer Weichkäse aus Orléans ist der Olivet cendré. 
In der Loire und ihren Nebenflüssen werden noch reichlich Fische gefangen: Wels, Hecht, Zander und Karpfen
Zum Nachtisch gibts dann die Tarte Tatin, eine karamellisierte Apfeltorte, die warm serviert wird.

Rezept unter: www.tarte-tatin.com/page/recette.html

Wein

Weinanbau findet man im gesamten Gebiet unserer Loire-Reise. Bei Sancerre wird ein edler Weißwein aus der Sauvignon-Traube hergestellt. Der Kalksteinboden gibt ihm ein fruchtiges Aroma.

Vouvray aus der Touraine: Im Jahr 372 begannen Mönche aus dem Kloster des Hl. Martins in Marmoutier, Vouvray anzubauen. Im 14. Jahrhundert gehörten die großen Lagen der französischen Krone; gleichzeitig begann der Export nach Flandern und den Niederlanden. 1936 wird die Bezeichnung "Appellation d'Origine Contrôlée (AOC)" verliehen. Die Tuffstein- und Tonböden heizen sich schnell auf und begünstigen somit den Weinanbau. Ideale Lagerräume von gleichbleibender Temperatur sind die aus dem Tuffstein gehauenen Höhlensysteme.

In Saumur wird der bekannte Crémant de la Loire hergestellt.
Chinon ist bekannt für frische Rotweine der Cabernet-Rebe mit fruchtigem, abgerundetem Geschmack.
Im Anjou entfallen 55% der Produktion auf den beliebten Rosé.
Unter dem maritimen Klima bei Nantes gedeiht der Muscadet, ein leichter und trockener Wein, der zu Seefischen und Austern passt.

Das Weinbaugebiet "Vallée de la Loire"

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.