Centre / Loire

Sehenswerte Städte in Centre Loire

Sehenswerte Städte in der Region Centre / Loire mit Informationen über dei Städte Amboise, Blois und über zauberhafte Nächte in Bourges

Amboise

Eine Insel inmittden der Loire: Die kleine Stadt Amboise mit ca. 11.000 Einwohnern liegt im Westen der Region Centre zwischen Tours und Blois und südlich der Loire. Die herausragendste Sehenswürdigkeit von Amboise ist zweifelsohne das Château Royal d'Amboise, ein hochgelegenes, helles Schloss. Das Schloss wurde im 15. und 16. Jh. gebaut und verfügt über eine eigene kleine Kapelle namens Saint-Hubert, die angeblich die Gebeine Leonardo da Vincis enthält.

Ebenfalls sehenswert sind das Château du Clos Lucé, der Turm Pagode de Chanteloup sowie das Museum de l'Hôtel de Ville.Die Stadt verfügt aber auch über sehenswerte, alte Häuser und eine schattige Promenade - das Bild von Amboise gehört zu den reizvollsten des Tales.

Kunsthistorisches Bourges

Die von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärte prächtige Kothedrole überragt ein sehenswertes Stadtviertel mit schönen Fachwerkhöusern, gepflasterten Gassen, Bürgerhäusern aus der Gotik oder Renaissance. In einigen dieser prachtvollen Gebäude sind heute fünf Museen untergebracht, deren Sammlungen dem Publikum ganzjährig kostenlos zugänglich sind. Das gotische Patrizierhaus Jacques-Coeur aus dem 15. Jh., wurde auf den gallo-römischen Festungsmauern errichtet. Das die Zeiten unbeschädigt überdauernde Gebäude ist Ausgangspunkt der touristischen Straße Jacques­ Coeur mit Schlössern, Abteien, Städten und Dörfern. In Bourges, Hauptstadt der ehemaligen Provinz Berry, ist die Lebensart ihres Gönners Jean de Berry und des reichen Händlers Jacques Coeur noch spürbar.

Zauberhafte Nächte in Bourges

Bei Einbruch der Dunkelheit führen blaue Laternen gleich einem Faden der Ariane durch die Stadt. Mit Beleuchtungseffekten werden die architektonischen Details der historischen Sehenswürdigkeiten, der Kathedrale und der schönen Fachwerkbauten hervorgehoben. Szenische Darstellungen verleihen dem mittelalterlichen Stadtkern ein wahrhaft märchenhaftes Antlitz... man muss nur den Lichtern folgen...

Die Gärten im ehemaligen Sumpfgebiet

Nur wenige hundert Meter von der Kathedrale entfernt, beginnt hinter der Biegung einer Straße das reizvolle, 140 ha große Marais. Spaziergänger flanieren hier zwischen kleinen Kanälen und liebevoll gepflegten Gartenparzellen. Die Marais von Bourges bieten auch den malerischen Rahmen für Bummeleien und Feste.

Die Geschichte der Stadt ist noch älter als die des Château Royal d'Amboise, denn die riesigen, in den Fels gehauenen Gewölbe tragen den Namen "Greniers de cesar". Nachdem die Könige von Frankreich Amboise 1434 den Vasallen des Grafen von Anjou konfisziert hatten, begannen sie die Burg zu einem größeren Schloss auszubauen. Franz I., der sich hier besonders gern aufhielt, holte 1516 Leonardo da Vinci hierher. Das "Universalgenie" der Renaissance verbrachte in Amboise seine letzten Lebensjahre und verstarb 1519 im Clos-Luce.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.