Essen & Trinken

Kulinarische Köstlichkeiten der Bretagne

Klischees der Bretagne sowie Crêpe, Galette und andere Kulinarische Köstlichkeiten der Bretagne

Im Ringelshirt und mit der Baskenmütze auf dem Kopf über den Markt im maritimen Brest schlendern und die eigene Frankophilie mit allen seinen Klischees ausleben und genießen – warum nicht?! In einigen verschlafenen Ortschaften der Bretagne wird Ihnen sicherlich noch der ein oder andere Bilderbuchfranzose begegnen; vielleicht nicht im Ringelshirt aber zumindest doch mit Baskenmütze und einem Baguette unter dem Arm!

Die Bretagne ist geprägt von einem maritimen Klima und einer vielfältigen Küstenlandschaft. Insgesamt zieht sich die Küste 2700 Kilometer an der französischen Halbinsel entlang und birgt so machen Schatz für die Bretonen als auch für die zahlreichen Touristen.

Von den in das tiefblaue Meer abfallenden Steilküsten über grüne Hügellandschaften bis zu einer schachbrettartigen Anordnung der Felder wird man immer wieder übrrascht von der Diversität der französischen Landschaft. In den typischen aus Stein gemauerten Land- und Ferienhäusern hat schon manch einer den Liebreiz der Region genossen.

Die Königin der Muscheln, besser bekannt als Jakobsmuschel, ist einer der begehrten Schätze der Region. Frisch geerntet werden die Muscheln auf den kleinen Wochenmärkten oft sehr günstig und in ausgezeichneter Qualität verkauft. Auch Austern sind eine beliebte Delikatesse und werden von vielen Bretonen direkt auf dem Markt mit ein bisschen Zitrone probiert und geschlürft. Zur Erntezeit der Jokaobsmuschel im April findet in vielen Städten ein Jakobsmuschelfest statt mit Verkostungen und viel Inspiration für Hobbyköche.

Eine weitere Spezialität der Bretagne sind die weltweit beliebten Crêpes und Galettes. Der Crêpe wird gerne zum Frühstück oder als Snack mit süßen Füllungen und viel Butter verspeist, während ein Galette aus einem herzhafteren Teig hergestellt wird und traditionell mit Käse, Schinken, Eiern oder Pilzen zum Abend- oder Mittagessen gegessen wird.

Landhaus in der BretagneDazu trinkt man keinen Wein, sondern regionalen Cidre; gerne gesüßt mit einem Spritzer Johannisbeerlikör und serviert in einem getöpferten Krug.

Auch die Keksfabriken der Bretagne haben weltweiten Ruhm erlangt. Insbesondere in der Nähe der größeren Städte Nantes, Rennes und Brest findet man einige hervorragende Keksfabriken, welche die beliebten Backwaren noch ganz traditionell in Blechdosen verpacken und auch den bretonischen „Kouign Amann“ produzieren; eine Art mehrschichtiger Crêpe, welcher mit viel Butter und Zucker zu einem herrlich süßen Kuchen geformt wird.

Fehler
Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.