Aquitaine

Anreise & Ausflüge

Wir beschreiben wie Sie am besten in die Aquitaine mit Flugzeug, Auto oder der Bahn reisen und haben noch ein paar Ausflugstipps parat

Anreise mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist in Bordeaux (etwa 60 km bis Arcachon). Aber auch die Flughäfen Biarritz, Pau und Bergerac eignen sich für eine Anreise mit dem Flugzeug. Regelmäßig werden die Flughäfen in Aquitaine von verschiedenen Billigfliegern und der AirFrance angeflogen. Hier finden Sie Angebote für Flüge nach Aquitaine. Wenn Sie gelandet sind, sollten Sie sich einen Mietwagen nehmen, damit sind sie unabhängiger und können ohne Stress an ihren Urlaubsort weiterreisen. Hier finden Sie günstige Mietwagen in Frankreich.

Anreise mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto in die Aquitaine reisen, informieren Sie sich besser vorher über die französischen Autobahngebühren. Diese sind nicht ganz unerheblich und so verhindert man unerwünschte Überraschungen. Ein Tipp nutzen Sie eine Mautbox, so kommen Sie an jeder Mautstelle schnell und ohne Bargeld vorbei. (Infos über die Mautbox finden Sie auf unserer Maut Seite)

    1. Von Deutschland aus fährt man auf der Autobahn zunächst in Richtung Paris und dann südlich auf der A10 (E05) bis nach Bordeaux.
    2. Von Bordeaux dann auf die A63 in Richtung Bayonne und schließlich auf der A66 bis nach Arcachon (Ausfahrt 22).
    3. Die Fahrtzeit von der deutschen Grenze bis Arcachon liegt bei etwa 12 Stunden.

      Anreise mit der Bahn

      Die Aquitaine ist dank seiner guten Lage und Anbindung gut mit der Bahn zu erreichen. Es gibt durchgehende Verbindungen mit dem TGV von Paris, nantes, Lille oder Brüssel.  Vor allem im Sommer gibt es zahlreiche Bahnverbindungen in die Region. In etwa 4 Stunden fährt der französiche Hochgeschwindigkeitszug TGV direkt von Paris bis nach Arcachon. Hier finden Sie Bahnreisen in die Aquitaine.

      Ausflugstipps

      • Bordeaux und das Weinbaugebiet
        Das elegante Stadtzentrum von Bordeaux rund um das Wahrzeichen der Stadt, das Grand Theatre, bietet interessante Einblicke in die Architektur des 18. Jahrhunderts. Und auch als Shoppingzentrum hat sich die Stadt, in der nahezu alle Pariser Couturiers eine Niederlassung haben, einen "eleganten" Namen erworben. Ausführliche Reisetips zu den Weinbaugebieten rund um Bordeaux finden Sie in unserer Rubrik "Themenreisen" .
      • Die Landes
        Das französiche Wort "Lande" bezeichnet eigentlich ein sumpfiges Gelände mit spärlichem Pflanzenbewuchs. Doch irgendwann im letzten Jahrhundert ging man daran, dieses riesige Sumpfgebiet trocken zu legen und zu bepflanzen. Als Ergebnis präsentieren sich heute Les Landes mit weit über 900.000 ha Kiefern als Europas größtes Waldgebiet - ein wahres Paradies für Wanderer und Radwanderer. Die Landes schließt unmittelbar an die großen Dünen entlang der Bucht von Arcachon an.
      • Ins Baskenland
        Das Baskenland eignet sich hervorragend für einen ein- bis zweitägigen Ausflug von der Bucht von Arcachon aus. Ursprüngliche Berg- und Fischerdörfer versetzen den Besucher in vergangene Zeiten zurück. Weite Teile des Baskenlandes sind bisher von den großen Touristenstraßen verschont geblieben. Besonders erwenenswert ist der kleine Fischerort St-Jean-de-Luz an der spanischen Grenze.
      • Weitere Sehenswürdigkeiten in Aquitanien
      Fehler
      Beim Anzeigen des Portlets ist es zu einem Fehler gekommen.